Was ist die Stiftung Rafaël ?
Eine unabhängige Organisation die sich bemüht Geld einzusammeln, um hilfsbedürftige Kinder in Armenien zu helfen. 

 

Warum gerade diese Aufmerksamkeit für Armenien?
Weil es ein 'vergessenes' Entwicklungsland ist, nota bene am Ostrand unseres, reichen Europas. Es herscht viel “verborgene” Armut. Die Jugend hat kaum Zukunft. Und vorallem für hilfsbedurftige Kinder ist die Situation aussichtslos. Was geschieht mit meiner Spende an die Stiftung Rafaël?

 

Wer hat die Stiftung Rafaël gegründet?
Einige sozial bewogene Niederländer aus Limburg, die nach einem Besuch in Armenien in 2002, sehr bewegt waren von der hoffnungslosen Situation in dem sich arme kranke armenische Kinder befanden.

 

Wie ist die Stiftung Rafaël organisiert?
Man hat sich für eine schlanke Organisationsstruktur entschieden, um die Kosten minimal zu halten und um möglichst viel Spendengeld an das Ziel in Armenien zu schicken.. Grunder, in April 2002, war der verstorbene Frans van Hellemondt:, der gebürgtige Armenier Suren Karian, der seit 1993 in den Niederlanden lebt, Vorsitzender, Josefien Hendrix, Vize-Vorsitzender, Theja Hendrix, Sekretär, John Moonen, Kassenführer, Ingrid Holstege, Mieke van der Venne, Karel Majoor Vorstandsmitglieder.

 

Wie weiß ich daß die Stiftung Rafaël zuverlässig ist?
Die finanzielle Amtsführung der Stiftung steht unter direkter und ständiger Aufsicht eines Wirtschaftsprüfers. Dieser kontrolliert die Buchhaltung und gibt ausserdem die Erfolgsrechnung eine offizielle, begutachtete Erklärung. Ausserdem gibt die Stiiftung Rafaël jedes halbe Jahr einen schriftlichen Bericht über ihre Aktivitäten, worin ausführlich Verantwortung abgelegt wird über die geführte finanzielle Amtsführung.
Ihre Spenden sind steurlich absetzbar. Stiftung Rafaël ist registriert als Gemeinnützige Organisation(ABN) unter Nummer 8107.81.670.

 

Wie kann ich die Stiftung Rafaël effektiv unterstützen?
Das kann auf zwei Arten geschehen. Eine Möglichkeit ist dass überweisen einer Spende auf das Konto Nr. 68.03.40.246, Ing Bank Valkenburg aan de Geul, IBAN NL 39 INGB0680.3402.46 BIC INGB NL 2A, zu Gunsten von Stiftung Rafaël. Ihre Spende kommt geradewegs den adoptierten Kindern zugute. Die Höhe Ihrer Spenden bestimmen Sie selbst - jeder Betrag ist uns willkommen. Eine andere Möglichkeit ist die periodische Überweisung eines festen Betrages, z.B. monatlich € 15,--. Auf diese Weise garantieren Sie für konstante medische Hilfe an eines der hilfsbedürftigen armenischen Kinder, die die Stiftung 'adoptiert' hat.

 

Warum hat man sich entschieden für den Namen Rafaël?
Rafaël ist der Name des schützenden Erzengel, Schutzpatron von Reisenden, er wacht über ihre Gesundheit. Wörtlich lautet die Bedeutung; der Heiland heilt.. An Rafaël wurde die Kraft verliehen die Krankheiten der Menschen zu heilen. Deswegen die Entscheidung für den Stiftungsnamen: Mittels Spenden möchte die Stiftung Rafaël heilende Beistand bieten an hilfsbedürftige Kinder in Armenien.

 

Wo liegt Armenien genau?
Südlich des Kaukasus, umgeben von Iran, der Türkei, Aserbeidschan und Georgien. Was die Oberfläche anbelangt hat das Land ungefähr die Größe der Niederlande. In der Vergangenheit war Armenien ein Teil der ehemaligen Sowjet-Union. Seit 1991 ist das Land unabhängig. Offiziell ist es eine Republik, mit frei gewählten Volksvertretern. Aber von einer Demokratie nach westlichem Vorbild kann man nicht sprechen – Oppositons-Parteien wird keinen Raum gegönnt.

 

Wie kommt es das Armenien so ein armes Land ist?
Durch Kriege und Naturkatastrophen, sowie Erdbeben. In dem Altertum – viele Jahrhunderte vor Christi – soll es ein behäbiges und vornehmes Land gewesen sein, ähnlich wie das klassische Griechenland. Auf Grund dessen wird Armenien betrachtet als die Wiege der westlichen Kultur. Verschiedene alte Reste erinnern noch an eine reiche Kultur. Im 20. Jahrhundert wird das Land Spielball verschiedener Konflikte in der Kaukasischen Region. Im Ersten Weltkrieg drohte die totale. Vernichtung der Bevölkerung durch Genociden-Aktionen seitens der Türkei. Unzählige Armenier wurden deportiert, viele andere flüchteten in andere Länder. Auch der gewalttätige Konflikt um die Armenische Enclave Nagarno Karabakh in Aserbeidschan führte zu Entbehrungen und einem großen Strom Flüchtlinge.

 

Wie geht es der armenischen Bevölkerung? Durch das Elend im vorigen Jahrhundert leben derzeit mehr Armenier außerhalb von Armenien als im Lande. Momentan zählt die Republik ca. 3,3 Millionen Einwohner. Schätzungsweise 5 Millionen Armenier leben in Diaspora, verbreitet über die ganze Welt. Die armenische Gemeinschaft in den Niederlanden zählt ca. 5000 Menschen.

 

Was macht Armenien so Verletzbar?
Es gibt kaum eigene, natürliche Einkunftsquellen. Viele Güter, sowie Nahrungsmittel und Energie müssen importiert werden, meistens über schlechte Landesstraßen - Armenien hat keine offene Verbindung mit Meeren. Primäre Vorkehrungen sowie Wasser und Eletrizität sind schlecht organisiert. Auch die medische Fürsorge braucht Verbesserung. Obwohl zuversichtliche Zahlen schwer erhältlich sind steht fest, daß das Land mit einer erheblichen ausländischen Schuld kämpft. Die Einwohner haben in Ihrem täglichen Lebensunterhalt vor allen Dingen zu leiden unter eine hoher Inflation.

 

Wie gehen die Armenier mit Ihrer dürftigen Situation um?
Sie versuchen das Beste daraus zu machen. Ein Aussenstehender wird wenig von Ihrer bedürftigen Situation merken – jeder Armenier zeigt sich gegenüber ausländischen Gästen als ein warmherziger und freigebiger Gastherr. Zum Glück ist die Gemeinschaft sehr groß - man versucht einander so viel wie möglich zu helfen. Aber für bedürftige Kinder ist die Hilfe immer zu wenig, weil medische Fürsorge und Behandlung für armenische Begriffe sehr teuer sind. Deswegen ist der Einsatz der Stiftung Rafaël und die Spenden von Ihren Sympathisanten so unentbehrlich.

Das Geld wird direkt gebraucht um den armenischern Kinderen medische Hilfe zu bieten. Denken Sie an Medizin und Hilfsmittel. Medische Fürsorge ist sehr teuer in Armenien und sogar für manchen Armenier unbezahlbar. Sicherlich für arme Kinder in Einelternfamilien.

Was geschieht mit meiner Spende an die Stiftung Rafaël?

 

Wer hat die Stiftung Rafaël gegründet?
Einige sozial bewogene Niederländer aus Limburg, die nach einem Besuch in Armenien in 2002, sehr bewegt waren von der hoffnungslosen Situation in dem sich arme kranke armenische Kinder befanden.

 

Wie ist die Stiftung Rafaël organisiert?
Man hat sich für eine schlanke Organisationsstruktur entschieden, um die Kosten minimal zu halten und um möglichst viel Spendengeld an das Ziel in Armenien zu schicken.. Grunder, in April 2002, war der verstorbene Frans van Hellemondt:, der gebürgtige Armenier Suren Karian, der seit 1993 in den Niederlanden lebt, Vorsitzender, Josefien Hendrix, Vize-Vorsitzender, Theja Hendrix, Sekretär, John Moonen, Kassenführer, Ingrid Holstege, Mieke van der Venne, Karel Majoor Vorstandsmitgliede

 

Wie weiß ich daß die Stiftung Rafaël zuverlässig ist?
Die finanzielle Amtsführung der Stiftung steht unter direkter und ständiger Aufsicht eines Wirtschaftsprüfers. Dieser kontrolliert die Buchhaltung und gibt ausserdem die Erfolgsrechnung eine offizielle, begutachtete Erklärung. Ausserdem gibt die Stiiftung Rafaël jedes halbe Jahr einen schriftlichen Bericht über ihre Aktivitäten, worin ausführlich Verantwortung abgelegt wird über die geführte finanzielle Amtsführung.
Ihre Spenden sind steurlich absetzbar. Stiftung Rafaël ist registriert als Gemeinnützige Organisation(ABN) unter Nummer 8107.81.670.

 

Wie kann ich die Stiftung Rafaël effektiv unterstützen?
Das kann auf zwei Arten geschehen. Eine Möglichkeit ist dass überweisen einer Spende auf das Konto Nr. 68.03.40.246, Ing Bank Valkenburg aan de Geul, IBAN NL 39 INGB0680.3402.46 BIC INGB NL 2A, zu Gunsten von Stiftung Rafaël. Ihre Spende kommt geradewegs den adoptierten Kindern zugute. Die Höhe Ihrer Spenden bestimmen Sie selbst - jeder Betrag ist uns willkommen. Eine andere Möglichkeit ist die periodische Überweisung eines festen Betrages, z.B. monatlich € 15,--. Auf diese Weise garantieren Sie für konstante medische Hilfe an eines der hilfsbedürftigen armenischen Kinder, die die Stiftung 'adoptiert' hat.

 

Warum hat man sich entschieden für den Namen Rafaël?
Rafaël ist der Name des schützenden Erzengel, Schutzpatron von Reisenden, er wacht über ihre Gesundheit. Wörtlich lautet die Bedeutung; der Heiland heilt.. An Rafaël wurde die Kraft verliehen die Krankheiten der Menschen zu heilen. Deswegen die Entscheidung für den Stiftungsnamen: Mittels Spenden möchte die Stiftung Rafaël heilende Beistand bieten an hilfsbedürftige Kinder in Armenien.

 

Wo liegt Armenien genau?
Südlich des Kaukasus, umgeben von Iran, der Türkei, Aserbeidschan und Georgien. Was die Oberfläche anbelangt hat das Land ungefähr die Größe der Niederlande. In der Vergangenheit war Armenien ein Teil der ehemaligen Sowjet-Union. Seit 1991 ist das Land unabhängig. Offiziell ist es eine Republik, mit frei gewählten Volksvertretern. Aber von einer Demokratie nach westlichem Vorbild kann man nicht sprechen – Oppositons-Parteien wird keinen Raum gegönnt.

 

Wie kommt es das Armenien so ein armes Land ist?
Durch Kriege und Naturkatastrophen, sowie Erdbeben. In dem Altertum – viele Jahrhunderte vor Christi – soll es ein behäbiges und vornehmes Land gewesen sein, ähnlich wie das klassische Griechenland. Auf Grund dessen wird Armenien betrachtet als die Wiege der westlichen Kultur. Verschiedene alte Reste erinnern noch an eine reiche Kultur. Im 20. Jahrhundert wird das Land Spielball verschiedener Konflikte in der Kaukasischen Region. Im Ersten Weltkrieg drohte die totale. Vernichtung der Bevölkerung durch Genociden-Aktionen seitens der Türkei. Unzählige Armenier wurden deportiert, viele andere flüchteten in andere Länder. Auch der gewalttätige Konflikt um die Armenische Enclave Nagarno Karabakh in Aserbeidschan führte zu Entbehrungen und einem großen Strom Flüchtlinge.

 

Wie geht es der armenischen Bevölkerung? Durch das Elend im vorigen Jahrhundert leben derzeit mehr Armenier außerhalb von Armenien als im Lande. Momentan zählt die Republik ca. 3,3 Millionen Einwohner. Schätzungsweise 5 Millionen Armenier leben in Diaspora, verbreitet über die ganze Welt. Die armenische Gemeinschaft in den Niederlanden zählt ca. 5000 Menschen.

 

Was macht Armenien so Verletzbar?
Es gibt kaum eigene, natürliche Einkunftsquellen. Viele Güter, sowie Nahrungsmittel und Energie müssen importiert werden, meistens über schlechte Landesstraßen - Armenien hat keine offene Verbindung mit Meeren. Primäre Vorkehrungen sowie Wasser und Eletrizität sind schlecht organisiert. Auch die medische Fürsorge braucht Verbesserung. Obwohl zuversichtliche Zahlen schwer erhältlich sind steht fest, daß das Land mit einer erheblichen ausländischen Schuld kämpft. Die Einwohner haben in Ihrem täglichen Lebensunterhalt vor allen Dingen zu leiden unter eine hoher Inflation.

 

Wie gehen die Armenier mit Ihrer dürftigen Situation um?
Sie versuchen das Beste daraus zu machen. Ein Aussenstehender wird wenig von Ihrer bedürftigen Situation merken – jeder Armenier zeigt sich gegenüber ausländischen Gästen als ein warmherziger und freigebiger Gastherr. Zum Glück ist die Gemeinschaft sehr groß - man versucht einander so viel wie möglich zu helfen. Aber für bedürftige Kinder ist die Hilfe immer zu wenig, weil medische Fürsorge und Behandlung für armenische Begriffe sehr teuer sind. Deswegen ist der Einsatz der Stiftung Rafaël und die Spenden von Ihren Sympathisanten so unentbehrlich.

Das Geld wird direkt gebraucht um den armenischern Kinderen medische Hilfe zu bieten. Denken Sie an Medizin und Hilfsmittel. Medische Fürsorge ist sehr teuer in Armenien und sogar für manchen Armenier unbezahlbar. Sicherlich für arme Kinder in Einelternfamilien.

 

Logo-strafael

logo 1

Login

Engel Rafael

engel rafael 2

Nieuwsbrief

Go to top