Armeniën
Die Armenier nennen ihr Land Hajastan, nach Haik, nachahnen von Noach. Armenien hat eine Oberfläche von 31.200 Km² (0,75 x den Niederlanden). Hauptstadt ist Yerevan (ca. 1.300.000 Einwohner). Andere Grosstätten sind Gyumri (ca. 149.500 Einwohner) und Vanadzor (ca. 106.100 Einwohner). Gesamt Einwohnerzahl beträgt 2.967.000 nach eine Zählung in 2009. Es ist eine presidential parlamentarische Republik. Religion: Armenisch Apostolische Kirche, Römisch-katholisch, Russisch Orthodox, Protestant. Die Bevölkerung besteht zu 96% aus Armenier, den Rest aus u.a. Russen und übrigen. Die Münzeinheit ist Dram (AMD). Die Sprachen sind Armenisch und Russisch

armenie.Das Armenisch hat eine eigene Schrift und das Alphabet besteht aus 36 Buchstaben. Das Klima ist Kontinental, Subtropisch (Süden), Alpinen (Hochgebirge).

 

Die Hauptstadt Yerevan gehört zu den ältesten Städte zur Welt uns ist schon ungefähr 7.000 Jahre permanent bewohnt. Liegend auf der Grenze zwischen Ost und West hat Yerevan eine Prise Europa und eine Prise Aziën. Die Stadt wird durch den Fluss den Hrazdan, ein Nebenfluss vom Araks, in zweien geteilt. Bei klarem Wetter ist im Süden deutlich den mythischen Berg Ararat (5.165 m) zu sehen ein Dobbel-Vulkan und für die Armenier unerreichbar. Yerevan liegt auf 900 tot 1.300 m über Meereshöhe.

 

Geschichte:
Seit 800.000 Jahre leben Menschen in Armenien. Bereits vor 12.000 Jahre gehörte die Ararat Ebene zur Wiege von Landwirtschaft, gefolgt durch Domestizierung von Vieh und Haustieren und durch Metallbearbeitung. Dies geht hervor aus alten Felszeichnungen und Heiligtümer.

 

Landschaft:
Das bergigese Armenien bringt eine große Verschiedenheit an Landschaften mit sich durch Höhenunterschiede und steile Gefälle. In Armenien ist häufig sprache von Landschaft Zonen, die abhängig von der Variation in Höhen durchschnittlich 1.500 tot 2.000 M betragen können. aber auch Ausreißer haben bis zu 3.700 m. Innerhalb des Landes unterscheidet man sieben natürliche Landschaft Zonen, Wüsten, halb Wüsten trockene Steppen, Steppen und Subalpine en alpine Grasländer.

 

Armenien ist qua Oberfläche dreiviertel der Niederlanden. Es grenzt nicht am Meer, aber wird durch die Turkei im Westen ,durch Georgiën, Azerbeidzjan im Osten und Südwesten und durch Iran im Süden begrenzt. Das Land ist verteilt in 11 ‘marzer’, die wieder unterverteilt sind in 37 Provinzialen.

 

Mehr als 200 Flüsse strömen durch Armenien. Der wichtigste ist der Araks, der in die Ost-Türkei entspringt, durch den Ararat Ebene strömt und in Sudwesten die Grenze mit der Türkei und im Süden Iran formt. Al das Flusswasser strömt zur Kaspisches Meer.

 

Der vulkanische Boden ist sehr fruchtbar. Trotzdem ist Armenien nicht selbst versorgend, es muss Nährung importieren. Nur 20% vom Land ist geeignet für Ackerbau, 24% wird benutzt als Weidegrund hauptsächlich im Nord- Südosten, nur noch 10% Wald ist übergeblieben nach Entwaldung. Obstzucht ist sehr wichtig. Die Ararat Ebene ist hiervon das Zentrum.

 

 

Logo-strafael

logo 1

Login

Engel Rafael

engel rafael 2

Nieuwsbrief

Go to top